Amundi-Tochter CPR Asset Management bringt Fonds auf inflationsgeschützte Anleihen nach Deutschland

CPR Focus Inflation nutzt steigende Inflation als Renditechance….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


Daniel Reitz, Head of Distribution bei Amundi Deutschland


Inflationsindexierte Anlage ohne zusätzliches Zinsänderungsrisiko

20 Jahre Expertise im Management von inflationsindexierten Anleihefonds

Rund um den Globus ziehen die Inflationsraten an. Experten halten die Reflation beziehungsweise die Rückkehr der Inflation bereits für eines der wichtigsten Anlagethemen des Jahres 2017. Für Anleger, die von diesem Umfeld profitieren oder sich gegen Inflationsrisiken absichern möchten, hat die Amundi-Tochter CPR Asset Management den CPR Focus Inflation (ISIN FR0010832469) in Deutschland lanciert.

Die Anlagestrategie des Fonds zielt darauf, von einer steigenden Break-even Inflation, also der reinen Inflation, zu profitieren. Dafür kaufen die Fondsmanager Christophe Dehondt und Valerie Quesada inflationsindexierte Staatsanleihen aus OECD-Ländern mit unterschiedlichen Laufzeiten. Gleichzeitig sichern sie das eingegangene Zinsänderungsrisiko aktiv mittels Derivate-Short-Positionen auf Staatsanleihen ab. Die neu­trale regionale Allokation liegt bei je 50 % Breakeven-Inflation USA und Eurozone. Bis zu 25 % können weitere Länder wie Australien, Großbritannien oder Japan beigemischt werden. Der flexible Ansatz erlaub es dem Fondsmanagement, aktiv Schwerpunkte zu setzen. So werden beispielsweise derzeit die USA aufgrund des bereits fortgeschrittenen Zyklus der US-Wirtschaft übergewichtet.

Mit dieser Anlagestrategie, bei der Zinsänderungsrisiken vermieden werden, setzt sich der CPR Focus Inflation von klassischen Inflation-linked Fonds ab. Mit diesen können Anleger zwar auch von steigenden Inflationsraten profitieren. Wie andere Anleihen bergen sie jedoch ein Zinsänderungsrisiko, was im aktuellen Zinsumfeld nachteilig ist.

In den USA ist die Inflation im Februar 2017 auf 2,5 % gestiegen – der höchste Wert seit fünf Jahren. Bei einer Arbeitslosenrate von 4,7 % sind auch die Löhne nach Jahren der Stagnation um 2,8 %[1] im vergangenen Jahr gestiegen. Aber auch in Deutschland ist die Teuerungsrate im Februar auf 2,2 %1 geklettert. Ausgehend von außerordentlich niedrigen Niveaus haben die Notenbanken die Inflation in den letzten Jahren bewusst nach oben getrieben. Es ist zu erwarten, dass die Zentralbanken auf Sicht des kommenden Jahres höhere Inflationsraten akzeptieren und ihre lockere Geldpolitik fortsetzen, um die wirtschaftliche Erholung nicht zu gefährden. Ein beschleunigtes Wachstum – vor allem in den USA und in geringerem Umfang auch in Europa – sorgt in vielen Industrienationen zudem für Druck auf die Teuerungsraten – und zwar nicht nur wegen steigender Energiepreise, sondern auch infolge der anziehenden Konsum- und Investitionsnachfrage. So ist die erwartete durchschnittliche Inflation über die nächsten zehn Jahre für die USA auf 2,04 % und für Europa auf 1,22 % gestiegen. Bemerkenswert ist zudem die Stagnation beziehungsweise die Trendwende bei den chinesischen Konsumenten- und Produzentenpreisindizes. Die Preisentwicklung in China sorgt also nicht länger für Deflation.

Die Amundi-Tochter CPR Asset Management verfügt über eine 20-jährige Expertise beim Management von Inflation-linked-Bond-Fonds und managt rund 1,2 Milliarden Euro[2] in diesem Anlagesegment.

„Die Rückkehr der Inflation ist eines der zentralen Themen, mit dem sich Anleger 2017 zu beschäftigen haben“, sagt Daniel Reitz, Head of Distribution bei Amundi Deutschland. „Interessant ist, dass die Break-even-Inflation derzeit noch niedrig ist, aber deutliches Potenzial nach oben hat. Mit unserer Strategie, auf die reine Inflation zu setzen und Zinsänderungsrisiken auszuschließen, treffen wir den Nerv vieler Anleiheanleger. Nachdem die Rohstoffpreise seit einem Jahr wieder anziehen und die Inflation gestiegen ist, hat der Fonds eine Rendite von rund 5,44 % erzielt[3].“

CPR Focus Inflation

CPR Focus Inflation Fondsprofil

Aktives Management, Inflation-linked Bonds

Anlageuniversum

Internationale Inflation-linked Bonds

Anlageziel

Outperformance der Benchmark aus 50 % JPM Euro BE 5-30 Jah-re und 50 % JPM US BE 5-30 Jahre, gehedgt in Euro

Investment-Manager

CPR Asset Management

ISIN

Anteilsklasse P: FR0010832469 Anteilsklasse I: FR0010838722

Rechtsform

Fonds Commun de Placement (FCP) nach französischem Recht

Depotbank

CACEIS

Referenzwährung

Euro

Empfohlene Mindestanlagedauer

> 3 Jahre

Mindestanlage

P: 1 Anteil

I : 100.000 Euro

Gewinnverwendung

Thesaurierung

Berechnung des Nettoinventarwerts

Täglich

Frist für die Ausführung von Handels-aufträgen

Täglich bis 12.00 Uhr, auf Basis des Nettoinventarwerts dieses Tages, Settlement T+1

Maximaler Ausgabeaufschlag

1 %

Maximale Rücknahmegebühr

Keine

Maximale Verwaltungsgebühr p. a.

P: 2,0 % (inkl. Steuer)

I: 0,6 % (inkl. Steuer)

Performance-Gebühr

P: 20 % inklusive Steuern der Überrendite über der Benchmark + 1 %

Kapitalverlustrisiko

Ja

Zinsänderungsrisiko

Ja

Inflationsrisiken

Ja

Kreditrisiko

Ja

Währungsrisiko

Nein (residual)

[1] 28. Februar 2016 bis 28. Februar 2017

[2] Per 10. März 2017

[3] Nettorendite, Anteilsklasse P, 28. Februar 2016 –28. Februar 2017

 

Source: BondWorld.ch