Bond Simon Columbia Threadneedle

Columbia Threadneedle: Emittenten brauchen Rahmen für Green, Sustainability und Social Bonds

Offentliche Institutionen und Unternehmen sollten der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge vermehrt Rahmenwerke für die Emission grüner, nachhaltiger und sozialer Obligationen definieren.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Simon Bond, Portfoliomanager des Threadneedle (Lux) European Social Bond


Diese sollten unter anderem festlegen, welche Art von Projekten entsprechende Papiere finanzieren können und wie über die Nutzung der Erlöse berichtet wird. Dies würde den Emittenten helfen, im Bedarfsfall rasch zu reagieren und an den Markt zu kommen.

„Ich hoffe, dass 2021 nicht nur mehr Obligationen emittiert werden, sondern dass auch mehr Agenturen, Unternehmen und Finanzinstitute solche Systeme schaffen“, schreibt Simon Bond, Portfoliomanager des Threadneedle (Lux) European Social Bond, in einem aktuellen Kommentar. „Dies würde uns bei der kontinuierlichen Investition in diesen Bereichen mehr Möglichkeiten bieten.“

Als Beispiel verweist Bond darauf, wie schnell einige Emittenten mit neuen Social Bonds 2020 auf die Corona-Krise reagiert hätten. „Diese Covid-19-Obligationen wurden Ende März emittiert, nur wenige Wochen, nachdem die Pandemie Europa erreicht hatte“, schreibt Bond. „Emittenten wie diese konnten schnell reagieren, denn sie verfügten bereits über Systeme für die Emission.“

Columbia Threadneedle erwartet, dass vermehrt Green Bonds auf den Markt kommen werden. Denn: „Im Jahr 2021 werden sowohl Regierungen als auch der Bondmarkt Mittel in eine ‚grüne Erholung‘ lenken“, erklärt der Portfoliomanager. Ein Beispiel dafür sei das erste grüne britische Staatspapier, die der britische Finanzminister Rishi Sunak im November 2020 für 2021 ankündigte. „Diese Ankündigung hatte auch Vorbildfunktion“, sagt der Fondsmanager. „In Zukunft dürften vermehrt ‚Green Bonds‘ emittiert werden.“

Das Volumen der 2020 neu emittierten grünen, nachhaltigen und sozialen Obligationen erreichte Columbia Threadneedle zufolge 520 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Zuwachs um mehr als 215 Milliarden Dollar im Vergleich zu 2019. Davon entfielen 160 Milliarden Dollar auf soziale Bonds, eine Steigerung um 788 Prozent gegenüber 2019. Bei mehr als der Hälfte davon handelte es sich um Obligationen, die speziell der Linderung der Auswirkungen von Covid-19 dienen sollen.

Die steigenden Emissionen stoßen auf eine wachsende Nachfrage. Im Zuge dessen haben Anleger in die vier Social-Bond-Strategien, die Columbia Threadneedle verwaltet, inzwischen insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar investiert. Der Threadneedle (Lux) European Social Bond steht kurz davor, die Marke von 300 Millionen Euro beim verwalteten Vermögen zu knacken. Ende August 2020 waren es noch weniger als 200 Millionen Euro gewesen.

Quelle: BondWorld.ch