Davies William Columbia Threadneedle Investments

Columbia Threadneedle: Konjunkturerholung dank Impfstoffen bis zu neun Monate schneller

Drei Themen werden das Anlageumfeld 2021 der Fondsgesellschaft Columbia…

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von William Davies, Chief Investment Officer für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA)


die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffes,  die politische Landschaft in den USA nach der Präsidentschaftswahl vom November  und der Brexit.

Das Ende der Corona-Pandemie rücke zwar näher. Doch die Fundamentaldaten würden sich zunächst weiter verschlechtern, da viele Volkswirtschaften nach wie vor Lockdown-Massnahmen verhängten. „Es wird also erst schlimmer, bevor es dann wieder aufwärts geht“, schreibt William Davies, Chief Investment Officer für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Columbia Threadneedle Investments.

Im April 2020 hatte Columbia Threadneedle prognostiziert, dass die konjunkturelle Erholung U-förmig verlaufen würde. Die Experten waren davon ausgegangen, dass die Wirtschaftsaktivität bis Ende 2022 wieder das Vor-Pandemieniveau erreicht haben dürfte. „Doch angesichts des starken Wirksamkeitsprofils der Impfstoffe von Moderna und anderen Pharmakonzernen hoffen wir nun, dass die Erholung von der Pandemie 2021 rascher verlaufen könnte, als wir zunächst angenommen hatten“, schreibt Davies. „Die Konjunkturerholung könnte sich um ganze neun Monate beschleunigen. Das heisst, wir könnten das Vor-Pandemieniveau bereits Anfang 2022 oder sogar Ende 2021 verzeichnen.“

Columbia Threadneedle erwartet, dass das wirtschaftliche Umfeld geprägt sein wird von niedriger Inflation, niedrigem Wachstum und niedrigen Zinsen. Davies: „Unter diesen Bedingungen dürfte sich das traditionelle Value Investing, also das wertorientierte Anlegen, langfristig kaum überdurchschnittlich entwickeln. Wir warnen daher vor einem überstürzten Engagement in Value-Aktien und Titeln mit schlechter Performance – unabhängig von den Aussichten. Und wir weisen Anleger darauf hin, sich vor Bewertungsfallen in Acht zu nehmen.“

Stattdessen dürften vom Makroumfeld Investitionen in langfristige Vermögenswerte sowie in Unternehmen mit dauerhaftem Wachstum profitieren. Entscheidend für den Anlageerfolg seien nachhaltige Renditen aufgrund beträchtlicher wirtschaftlicher Burggräben, ausgezeichnete Ergebnisse bei einer Analyse nach dem Fünf-Kräfte-Modell von Porter, ein solides Abschneiden im Hinblick auf Umwelt- und Sozialkriterien sowie Aspekte der Unternehmensführung sowie nachhaltige Wettbewerbsvorteile.

Bei den Chancen an den Aktienmärkten gilt es nach Ansicht von Columbia Threadneedle zwischen der kurz- und der langfristigen Entwicklung zu unterscheiden. Kurzfristig seien vor allem Europa inklusive Grossbritannien und Japan interessant. Längerfristig erkennen die Experten weiteres Potenzial in den USA sowie in Asien und in Schwellenländern. Bei Unternehmensobligationen ist Columbia Threadneedle einem gewissen Risiko nicht abgeneigt, bevorzugt jedoch Investmentgrade-Bonds gegenüber Hochzinspapieren.

Davies: „Hier sehen wir ein grösseres Risiko aufgrund der höheren Verschuldung, und diese ist in Verbindung mit einem hohen operativen Einsatz von Fremdkapital besonders gefährlich.“

Quelle: BondWorld.ch