Tannuzzo Gene Columbia Threadneedle

Columbia Threadneedle: Wertpapierauswahl als wichtiger Outperformance-Faktor

Drei Themen werden das Anlageumfeld 2021 der Fondsgesellschaft Columbia…

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Globale Perspektiven 2021


Von Gene Tannuzzo Deputy Global Head of Fixed Income


Streben Sie nach Erträgen durch Kreditprodukte. Die nachdrückliche Reaktion der US-Notenbank (Fed) auf die Corona-Pandemie hat die Renditen sicherer Schuldtitel nahezu auf null gedrückt und risikoarme Portfolios zunehmend anfällig für zinsbedingte Preisvolatilität gemacht. Unserer Auffassung nach wird die entgegenkommende Haltung der Fed über viele Jahre anhalten, was einen deutlichen Anstieg der Renditen verhindern könnte. Damit ist jedoch auch nicht garantiert, dass sie sinken werden, und das Risiko erscheint im Hinblick darauf, dass geringe Renditen keinen Schutz vor selbst geringfügig höheren Zinsen bieten, unverhältnismässig.

Infolgedessen sollten Anleger erwägen, ihr Zinsrisiko auszugleichen, indem sie sich auf die stärker kreditorientierten Bereiche des Bondmarktes konzentrieren. Die Bemühungen der US-Notenbank, die Renditen für hochwertige Staatspapiere nach unten zu drücken, schaffen eine starke Nachfrage für Kreditanlagen, indem sie die Anleger zur Erweiterung des Risikospektrums zwingen, um Renditen zu erzielen. Aus dieser Nachfrage, gekoppelt an die Aussicht auf ein anhaltendes Wirtschaftswachstum, ergibt sich generell ein positiver Ausblick für Kreditanlagen.

Bleiben Sie flexibel und diversifiziert. Nach einer starken Rally, bei der sich die Preise um 20% oder mehr erholten, liegt die Vergütung des Risikos in den meisten Sektoren festverzinslicher Wertpapiere gegenwärtig unter dem langfristigen Durchschnitt. Die Verhältnisse zum relativen Wert erscheinen ebenfalls angemessen, was darauf hindeutet, dass ein diversifizierter Ansatz für die Sektorallokation bessere risikobereinigte Ergebnisse erbringen könnte als ein enger Fokus.

Wir sehen Möglichkeiten für eine Diversifizierung in den Bilanzen von Unternehmen, Privat- und Staatshaushalten, die sich seit dem Höhepunkt der Krise alle beträchtlich erholt haben. Gleichermassen wichtig ist, dass die Anleger flexibel bleiben und auf eine Neugewichtung vorbereitet sind, falls bzw. sobald der relative Wert sich ändert. Beweglich zu bleiben, wird wahrscheinlich ein wichtiger Faktor zur Steigerung der Renditen für 2021 sein, damit die Anleger das Gleichgewicht zwischen Einkommen und Kapitalerhalt wahren können.

Rechnen Sie damit, dass die Wertpapierauswahl ein wichtiger Faktor für die Erzielung einer Outperformance sein wird. Unser Basisszenario sieht vor, dass sich die Wirtschaft 2021 weiter erholt, wenn auch mit einer grösseren Differenzierung zwischen den wirtschaftlichen Gewinnern und Verlierern der Pandemie. Veränderte Nachfragemuster und Aussichten auf eine ungleichmässige Konjunkturerholung werden sich auf dramatisch unterschiedliche Weise auf die verschiedenen Branchen und Emittenten auswirken. Anstatt das Marktrisiko passiv zu halten, sollten sich Anleger nach unserer Auffassung auf die Wertpapierauswahl konzentrieren, um mögliche Abwärtsszenarien zu meiden, die die Einkommens- und Gesamtertragschancen erheblich beeinträchtigen können.

Eine gute Kreditanalyse, anhand derer ermittelt wird, welche Trends höchstwahrscheinlich anhalten werden – besonders diejenigen, die zu einer dauerhaft verminderten Nachfrage führen – sollte in unserer heutigen Welt der niedrigeren Renditen als ein unerlässliches Instrument betrachtet werden. Die Kreditauswahl könnte sich im Jahr 2021 als das wertvollste Risikomanagementinstrument für festverzinsliche Wertpapiere erweisen.

Ausblick für manche Sektoren besser als vor der Pandemie

Die Investment-Grade-Märkte profitierten direkt von den Konjunkturmassnahmen, die darauf ausgerichtet waren, die Kreditkanäle offen zu halten, wie etwa Kurzarbeiterregelungen, Direktkreditprogramme, Stundungen im Bankensektor und erweiterte Ankäufe von Unternehmensbonds.

Auch wenn es einige Ausfall- oder Herabstufungsrisiken geben könnte, sobald diese Massnahmen zurückgefahren werden, stellt dies angesichts der Verfassung des Marktes keinen besonderen Grund zur Sorge dar, und tatsächlich ist der Ausblick für manche Sektoren genauso gut wie vor der Pandemie, wenn nicht sogar besser.

Selbst in negativ betroffenen Sektoren können viele Unternehmen mit Investment-Grade-Rating bedeutende Hebel in Bewegung setzen, um zu reagieren, einschliesslich Kostensenkung, Investitionsstaffelung, Betriebskapitalmanagement und ausserbetrieblicher Massnahmen wie der Verkauf von Vermögenswerten, Dividendenkürzungen oder Kapitalerhöhungen.

Die Kombination von politischen Faktoren mit der Tatsache, dass diese Anlageklasse Verschuldung verringern kann – was die Managementteams auch versuchen werden – stimmt uns recht positiv für die Zukunft. Positiver, als wir zu Beginn des Jahres waren.

Quelle: BondWorld.ch