GIORNALE

LGT Navigator 04. Juli 2016: Nachlassender Pessimismus

Die Aktienmärkte in Asien eröffneten die neue Woche mit einer positiven Tendenz und legten dank eines nachlassenden Pessimismus nach dem Brexit-Schock…..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


und der Hoffnung auf weitere Unterstützung durch die Notenbanken den vierten Tag in Folge zu. In Tokio stiegen die Kurse in den letzten beiden Handelstagen um mehr als +1.0%, nachdem sich am Freitag die japanische Industrie in der Quartalsumfrage der Bank of Japan (Tankan) überraschend zuversichtlich gezeigt hatte und die Absicht äusserte, wieder stärker zu investieren. In den USA signalisierte der ISM-Einkaufsmanagerindex eine Wiederbelebung der Industrieaktivität. Der wegen seiner hohen Korrelation zur Gesamtwirtschaft besonders beachtete PMI erreichte im Juni den höchsten Stand seit Februar 2015. Ein positives Indiz lieferte auch der Einkaufsmanagerumfrage in der Industrie der Eurozone. Laut Markit Economics erreichte der PMI mit 52.8 den höchsten Stand im 2016.

Anleihen –Gold und fallende Renditen zeigen Risikoaversion

Nach dem Tief vom Januar stiegen Gold-Positionen um 500 metrische Tonnen an und reflektieren damit globale Wachstumssorgen, Brexit-Unsicherheit und eine machtlose US-Notenbank, welche in nächster Zeit wohl Abstand von Leitzinsanhebungen nehmen wird. Physisch hinterlegte ETF Positionen stiegen am Freitag um weitere 6.6 auf 1‘959.1 Tonnen an, verglichen zu 1‘458.1 am 6. Januar dieses Jahres. Die Gold-Positionen stiegen letzte Woche um 37 Tonnen an, in nahmen damit in fünf der letzten sechs Monate zu. Während länger laufende US-Renditen Rekord-Tiefs markierten, sprach sich Fed-Vize Stanley Fischer gegen eine Leitzinserhöhung im Juli aus. Die in Derivaten implizierte Wahrscheinlichkeit einer Anhebung heuer noch, im Dezember, liegt aktuell bei 12%.

 

Quelle: BondWorld.ch