GIORNALE

LGT Navigator 07. Dezember 2016 : Anleihen – UK Supreme Court entscheidet über „harten Brexit“

Der oberste Gerichtshof in England beschäftigt sich aktuell mit der Frage, wer den Artikel 50 des Vertrags über die Europäische Union auslösen darf, um so den Prozess des Ausscheiden Englands aus der EU ins Rollen zu bringen…….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Die Regierung möchte dies im Alleingang bewerkstelligen, wobei man der EU gegenüber wohl eine recht unnachgiebige Verhandlungsposition einnähme, und auch den freien Zugang zum europäischen Absatzmarkt gefährden würde – das Schreckgespenst eines „harten Brexits“. Da ein englisches Gericht in der Vorinstanz recht deutlich gegen diesen Wunsch geurteilt hatte, stehen die Chancen wohl nicht schlecht, dass dieses Urteil bestätigt wird und das Parlament einen moderierenden und wirtschaftsfreundlichen Einfluss auf die Verhandlungen erhält. Nicht zuletzt aufgrund dieser News war das GBP am Finanzmarkt zuletzt gefragt – es legte seit November um etwa 4% gegenüber dem USD zu.

Banken führen europäische Aktien an

Europäische Aktien erlebten gestern einen Kursaufschwung, welcher primär von Banken angeführt wurde. Besonders auffällig waren die Gewinne in Italien (+4.15%) und Spanien (+2.64%) und es scheint als würden die Marktteilnehmer auf weitere Unterstützung der EZB spekulieren, welche sich diesen Donnerstag trifft. Der USD blieb beinahe unverändert und legte nur leicht gegen den Euro zu. Die US-Industrie startete im Oktober durch und verzeichnete mit einer monatlichen Zunahme von +2.7% das grösste Wachstum der Auftragsbücher seit Mitte 2014. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass sich der US-Industriesektor nach dem anhaltenden Abschwung allmählich erholt. Nach einer Verlangsamung im dritten Quartal hat die Industrieproduktion Deutschlands im Oktober überraschend um +4.9% zugenommen, ebenfalls das grösste Wachstum seit 2014. Dies deutet auf eine Wachstumsbeschleunigung gegen Ende des Jahres hin.

 

Quelle: BondWorld.ch