GIORNALE

LGT Navigator 07. November 2016 : Anleihen – US-Renditen steigen nach FBI-Absolution für Clinton

Die Preise von US Staatsanleihen verzeichneten den grössten Rückschlag seit einer Woche nachdem das FBI festgestellt hatte,…….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


dass die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in der E-Mail Affäre keine Straftat begangen hatte, was ihre Chancen auf einen Wahlsieg erhöhen sollte. Zweijährige Renditen stiegen aufgrund der Erwartung, dass unter einer Präsidentin Clinton eine US-Leitzinsanhebung wahrscheinlicher wäre. Ihr Rivale Donald Trump hatte sich noch jüngst für eine Auflösung, respektive Neuverhandlung bestehender Freihandelsabkommen ausgesprochen. Dies könnte das globale Wirtschaftswachstum beeinträchtigen und eine Leitzinsanhebung erschweren. 2-jährige Renditen waren letzte Woche noch um 10 Basispunkte gefallen, da Investoren Sicherheit suchten, als sich die Umfragewerte von Trump verbesserten. In den letzten Handelsstunden stiegen sie hingegen um 5 Bp. auf 0.83%.

Anleger gehen vor Mega-Event in Deckung

Noch knapp 48 Stunden dann sollten wir wissen, wer der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika sein wird. Die Betonung muss angesichts des finalen Verlaufs des Wahlkampfes auf «sollte» gelegt werden, denn ein knapper und eventuell auch umstrittener Ausgang der Wahl könnte für die Finanzmärkte ein Problem darstellen und für Turbulenzen sorgen. Angesichts des unvorhersehbaren Wahlergebnisses dürften Anleger im Vorfeld verstärkt in Deckung gehen. Der jüngste US-Arbeitsmarktbericht bekräftigte die Annahme, dass die US-Notenbank (Fed) noch vor Ende dieses Jahres die Zinsen nochmals erhöhen wird. So wurden im Oktober mit +161‘000 zwar leicht weniger Jobs als erwartet geschaffen, jedoch wurde der Zuwachs im Vormonat kräftig von +156‘000 auf +191‘000 revidiert. Zudem sank die Arbeitslosenrate wieder auf 4.9% und die Stundenlöhne stiegen auf Jahresbasis so stark wie seit Mitte 2009 nicht mehr.

 

Quelle: BondWorld.ch