LGT Navigator 07. September 2017 : Anleihen – Der Bond-Markt vertraut auf Draghi

Der Staatsanleihenmarkt in der Eurozone vertraut darauf, dass die EZB ihr Anleihekaufprogramm vorsichtig zurückfahren wird, um schlagartige Kurskorrekturen nach unten zu vermeiden………


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


HSBC hat ihre Markterwartungen für die zehnjährigen Renditen deutscher Bundesanleihen von 0.9% auf 0.6% bis Jahresende korrigiert. Die Anleger haben ihre Erwartungshaltung bezüglich der Kommunikation eines möglichen «Taperings» respektive einer Reduktion der Wertpapierkäufe anlässlich des heutigen Zinsentscheids der EZB bereits zurückgeschraubt. Dies, da der starke Euro die EZB möglicherweise zwingen könnte das Programm noch zu verlängern. Geopolitische Risiken bezüglich Nordkorea und die 2018 bevorstehenden Wahlen in Italien könnten die Nachfrage nach sicheren Anlagen im Anleihebereich anheizen.

Stösst Draghi die QE-Ausstiegs-Debatte an?

Mit Spannung werden heute die Ausführungen von EZB-Präsident Mario Draghi um 14:30 Uhr erwartet. Für die EZB-Spitze stellt sich die Frage, wie eine Normalisierung der Geldpolitik vorsichtig in Gang gebracht werden kann. Die meisten Analysten gehen jedoch davon aus, dass die EZB einen entsprechenden Plan an der nächsten Sitzung vom 26. Oktober vorlegen wird. Interessant wird auch sein, ob sich Draghi heute explizit zum starken Euro äussert. In Washington einigte man sich inzwischen auf eine dreimonatige Verlängerung der Schuldenobergrenze. Gleichzeitig bekräftigte das Beige Book der Fed, dass die US-Wirtschaft in den vergangenen Wochen weiter moderat gewachsen ist. Es gebe dennoch nur wenige Anzeichen für einen Anstieg der Inflation. Überraschend gab Fed-Vizechef Stanley Fischer seinen Rücktritt per Mitte Oktober bekannt. In Brasilien senkte die Zentralbank ihren Leitzins um 100 Basispunkte auf 8.25% auf ein Vierjahrestief.

 

Quelle: BondWorld.ch