LGT Navigator 08. Februar 2018 : Anleihen – US-Laufzeitenprämien in Bewegung

Der Ausverkauf am globalen Anleihenmarkt zu Beginn des Jahres, der viele Marktteilnehmer auf dem falschen Fuss erwischt hatte, könnte weiteren Auftrieb erhalten, da Investoren erhöhte Risiken in länger laufenden Anleihen sehen…….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Die Laufzeitprämie, welche die von den Anlegern geforderte zusätzliche Entschädigung für längere Laufzeiten misst, hat am USStaatsanleihenmarkt stark zugenommen. Strategen prognostizierten, dass diese in letzter Zeit eher moderate Kennzahl wieder volatiler werden könnte, sobald die US-Notenbank (Fed) ihre Bilanz zurückfährt. Zurzeit wird die Kennzahl durch eine steigende Tendenz bei den US-Löhnen getrieben. Währenddessen versucht das US-Schatzamt weiter Schulden aufzunehmen. In der Zwischenzeit wird spekuliert, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Schuldenkäufe zurückfahren wird und somit zusätzlichen Druck schafft.

Zaghafte Erholung

Der Ausverkauf an den Börsen scheint vorerst gestoppt, jedoch fiel die Erholung zumindest an der New Yorker Börse verhalten aus. Der US-Dollar zeigte sich nach deutlichen Gewinnen am Vortag wieder etwas schwächer und die Rendite des 10-jährigen Treasury legte weiter zu. Öl und Gold haben sich unterdessen verbilligt. In Washington haben Republikaner und Demokraten einen Durchbruch in ihren Haushaltsverhandlungen erzielt und sich auf einen Zweijahres-Etat geeinigt, der Mehrausgaben von USD 300 Mrd. vorsieht. Die Vereinbarung muss noch vom Repräsentantenhaus verabschiedet werden. In der US-Notenbank mehren sich inzwischen die Stimmen, die keinen Anlass für eine aggressivere Gangart bei Zinserhöhungen sehen. Heute steht der Zinsentscheid der Bank of England sowie zahlreiche Ergebnisse europäischer Firmen im Fokus. Währenddessen ist das Wirtschaftsklima in der Eurozone laut Ifo so gut wie seit Mitte 2000 nicht mehr.

Quelle: BondWorld.ch