LGT Navigator 08. November 2017 : Anleihen – Teva’s Kreditratings gesenkt

Teva Pharmaceutical CEO Schultz sieht sich mit schnell abnehmenden Optionen konfrontiert, um den Verfall der Wertpapierpreise des israelischen Unternehmens zu stoppen……..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Dies nachdem die Verbindlichkeiten im Segment hochverzinslicher Papiere herabgestuft wurden. Fitch Ratings sieht einen «erheblichen operativen Ergebnisdruck» beim weltweit grössten Generika-Hersteller und stufte Teva um zwei Notches hinunter. Die Schuldenverpflichtungen von Teva sind mittlerweile fast dreimal so hoch wie der Marktwert des Unternehmens, das im vergangenen Jahr zu einem ungünstigen Zeitpunkt das Generika-Geschäft von Allergan um USD 40 Mrd. übernommen hatte. Laut Fitch muss Teva entweder Vermögenswerte verkaufen oder externe Finanzierungsquellen finden, um seinen Verpflichtungen nachzukommen. In der Folge stufte Fitch das Rating von BBB- auf BB herab. Standard & Poor’s und Moody’s bewerten Teva mit dem niedrigsten Investment-Grade-Rating, jeweils mit einem negativen Ausblick.

US-Handel ein Topthema bei Trumps China-Besuch

Chinas Exporte sind im Oktober um +6.1% im Vergleich zur Vorjahresperiode gestiegen, womit die Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden und sich das Exportwachstum gegenüber dem Vormonat (+9%) verlangsamt hat. Die Einfuhren nahmen gleichzeitig um knapp +16% zu (Konsens +17.5%, Vormonat +19.5%). Kurz vor dem Staatsbesuch von US-Präsident Donald Trump in China dürften insbesondere die Handelsbeziehungen zur Volksrepublik ein Thema sein. Im Oktober stieg der Überschuss der Chinesen mit den USA auf Jahressicht um +10% auf USD 26.6 Mrd. weiter an. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres verzeichnete China mit den USA einen Handelsüberschuss von USD 224.5 Mrd. An den Börsen blieb es gestern aber relativ ruhig angesichts fehlender neuer Impulse und einer langsam auslaufenden Unternehmensberichtssaison. In den USA haben mehr als 80% der S&P 500-Firmen ihre Quartalsberichte vorgelegt. 

 

Quelle: BondWorld.ch