LGT Navigator 11. Januar 2018 : Anleihen – China überprüft Käufe von US-Staatsanleihen

China verstärkte gestern die zunehmenden Befürchtungen der Anleiheinvestoren, dass sich ein Ende der drei Jahrzehnte andauernden Hausse anbahnt………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Gemäss Bloomberg haben hochrangige chinesische Regierungsbeamte, die regelmässig die Devisenbestände des Landes überprüfen, empfohlen, die Käufe von US-Treasuries zu verlangsamen oder gar zu stoppen. Die Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt an dem die globalen Obligationenmärkte bereits nervös auf Anzeichen eines drohenden Ausverkaufs reagieren. Die Renditen zehnjähriger Treasuries stiegen den fünften Tag infolge und erreichten Mitte Woche den höchsten Stand seit März. China hält mit USD 3.1 Billionen die weltweit grössten Devisenreserven.

Konsolidierung nach jüngster Rekordjagd

Angesichts der anstehenden Firmenbilanzsaison, der steigenden Zinsen in den USA, eines Dreijahreshochs des Ölpreises und der Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Rekorden schalteten die Aktienmärkte in den Konsolidierungsmodus. Der Ölpreis für die US-Sorte WTI erreichte zudem bei USD 63.65 den höchsten Stand seit Ende 2014. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich auch beim Preis für Nordsee-Öl. Belastend wirkte sich insbesondere in Europa auch der stärkere Euro aus. Zudem sind aus der US-Notenbank (Fed) warnende Stimmen in Bezug auf die US-Steuerreform zu vernehmen. Gewarnt wird vor einer Überhitzung der Wirtschaft oder der Schuldenausweitung. Das Börsenumfeld bleibt aus konjunktureller Sicht positiv. Dies bestätigen auch die zuversichtlichen Prognosen führender Wirtschaftsforschungsinstitute darunter das Münchener Ifo-Institut, die italienische Statistikbehörde Istat oder die Schweizer KOF für die europäische Wirtschaft. 

 

Quelle: BondWorld.ch