GIORNALE

LGT Navigator 11. Juli 2016: Börsenrally in Tokio

In Tokio legte das Börsenbarometer zu Wochenbeginn zeitweise um mehr als +4.5% zu, nachdem Premierminister Shizo Abes Partei bei den Oberhauswahlen einen Sieg erringen konnte und sich der Yen abschwächte………


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Das Wahlergebnis dürfte als Mandat für die Wirtschaftspolitik Abes (Abenomics) aus extrem gelockerter Geldpolitik, Konjunkturprogrammen und Reformen gedeutet werden. In China sind die Verbraucherpreise im Juni stärker als erwartet gestiegen. Die Inflationsrate lag im vergangenen Monat bei +1.9%,In den USA hat sich das Jobwachstum mit +287‘000 neugeschaffenen Stellen nach zwei äusserst schwachen Vormonaten im Juni wieder deutlich verstärkt. Allerdings kletterte die Arbeitslosenrate von 4.7% auf 4.9%. Zudem sind Löhne im Juni schwächer gestiegen als erwartet. Angesichts der Unsicherheiten nach dem Brexit dürfte die Fed aber trotz des soliden Jobwachstums nach wie vor eine abwartende Position einnehmen.

Anleihen – Abe´s Wahlerfolg verschafft Bank of Japan Zeit

Nachdem die Partei von Premierminister Abe die Oberhauswahl für sich entscheiden konnte, nimmt der Druck auf die Bank of Japan ab, sehr zeitnah weitere geldpolitische Unterstützung liefern zu müssen. Abe und seine Regierungsmannschaft können sich nun Gedanken zu einem «grossen Unterstützungspaket» für die Wirtschaft machen und müssen nicht auf umgehende Massnahmen der Notenbank setzen. Das nächste Meeting der BoJ ist Ende Monat angesetzt und wir könnten durchaus eine weitere Leitzinsreduktion sehen, um die Zinskurve zu normalisieren. Nachdem jedoch die Wirkung tiefer negativer Leitzinsen limitiert sein dürfte, bleibt noch die wagemutige Aktion eines zusätzlichen Wertpapier-Ankaufsvolumens. Angesichts des Yens, der gegenüber dem US-Dollar noch immer über 100 notiert und dem noch nicht wirklich verdauten Brexit wird sich Japans Notenbank eher mehr Zeit lassen, um die Märkte zu analysieren, bevor ein derartiges Stimulus-Paket umgesetzt würde.

 

Quelle: BondWorld.ch