LGT Navigator 17. Januar 2018 : Anleihen – Indiens Zentralbank erschreckt Investoren

Indiens Zentralbank ermahnte heimische Banken, dass es zu ihren Aufgaben gehöre, Zinsrisiken zu bewirtschaften………


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Die Geschäftsbanken sollten sich diesbezüglich nicht auf die Notenbank verlassen. In der Folge fielen die Preise indischer Staatsanleihen auf das tiefste Niveau seit eineinhalb Jahren. Zehnjährige Staatsanleihen wiesen gestern eine Rendite von 7.38% aus, rund zehn Basispunkte höher als am Vortag. Die erhöhte Volatilität an Indiens Bondmärkten dauert bereits sechs Monate an, wobei indische Banken darauf zählen konnten, dass im Bedarfsfall die Notenbank eingreifen würde. Indische Banken weisen Konzentrationsrisiken im Hinblick auf Staatsanleihen aus. Diese haben eine relativ lange Laufzeit und sind daher stark von Zinsschwankungen betroffen. Laut Moody’s könnte der Anstieg der Renditen im Q4 2017 zu einem Mark-to-Market-Verlust von 155 Mrd. Rupien auf den Investmentportfolios der Banken führen. 

Gewinnmitnahmen nach jüngstem Rekordlauf

Nach den jüngst erreichten Rekordniveaus überwiegen an den Aktienmärkten mehrheitlich Gewinnmitnahmen. Angesichts der wenigen anstehenden Konjunkturbarometer steht in dieser Woche vor allem  die laufende Unternehmensberichterstattung im Zentrum. In China senkte die Ratingagentur Dagong ihr Rating für die Kreditwürdigkeit der USA um eine Stufe auf BBB+ mit einem negativen Ausblick. Das schuldenfinanzierte Entwicklungsmodell der USA untergrabe die Solvenz der Bundesregierung und die potenziellen Auswirkungen der Steuersenkungen könnten die Fähigkeit der Regierung einschränken, Schulden zurückzuzahlen. In Grossbritannien hat sich die Inflation Ende 2017 wieder abgeschwächt. Im Dezember sank die Teuerungsrate von 3.1% auf 3.0%, notiert damit aber über dem von der Notenbank angepeilten Ziel von 2%, was die Bank of England allenfalls zu einer baldigen weiteren Zinserhöhung bewegen könnte. 

 

Quelle: BondWorld.ch