LGT Navigator 19. September 2017 : Anleihen – Portugal-Bonds führen Peripherie-Rally an

Portugiesische Schuldtitel führten am Montag eine Rally von Anleihen aus der Euroraum-Peripherie an, nachdem S&P Global Ratings das Kreditrating des Landes auf Investment Grade angehoben hatte…………


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator

Die Ratingagentur Standard & Poors hatte am späten Freitag die Bonitätseinstufung Portugals von BB+ auf BBB- bei stabilem Ausblick angehoben. Die Ratingagentur verweist auf schneller als erwartetes Wirtschaftswachstum im Land. Portugals Finanzminister Mario Centeno sagte, er erwarte eine stärkere Nachfrage nach Anleihen seines Landes von einem breiteren Spektrum von Investoren. Die Rendite von zehnjährigen portugiesischen Staatsanleihen fiel um 29 Basispunkte auf 2.53%. Der Renditevorteil zu deutschen Bonds engte sich um etwa 30 Basispunkte ein. Italienische und spanische Renditen fielen bei guter Marktstimmung um 2-3 Basispunkte.  

USA könnten im Pariser Klimaabkommen bleiben

Bei seinem gestrigen Auftritt vor der UNO plädierte US-Präsident Trump für milliardenschwere Einsparungen bei der Weltorganisation. Diese hatte er schon in seinem Wahlkampf als «underperformer» bezeichnet. Unterdessen erklärte sein Aussenminister Rex Tillerson, die USA könnte im Pariser Klimaabkommen bleiben. Dagegen verstärken China und die EU ihre Bemühungen um einen koordinierten Kampf gegen die globale Erwärmung. Im September verschlechterte sich die Situation am US-Immobilienmarkt spürbar. Am Montag gab die National Association of Home Builders (NAHB) bekannt, dass der NAHB-Immobilienmarkt-Index um drei Punkte auf 64 Punkte im Vergleich zum Juli gefallen sei. Die Bank of England signalisierte eine Abkehr von Stimulierungsmassnahmen in naher Zukunft, während Strategen ihre Schätzungen für das Pfund revidierten, das kürzlich fast +3% zugelegt hatte – die beste Leistung seit 2009.

 

Quelle: BondWorld.ch