LGT Navigator 20. Dezember 2017 : Währungen – Rand legt dank Präsidentschaftskandidaten zu

Der südafrikanische Rand (ZAR) war seit Anfang letzter Woche der grosse Gewinner am Devisenmarkt und legte gegenüber dem US-Dollar um bis zu +8% zu…….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Ausgelöst wurde die Rally durch den Fortschritt bei den Wahlen der Präsidentschaftskandidaten der sozialdemokratischen und aktuell regierenden Partei African National Congress (ANC). Herausforderer Cyril Ramaphosa setzte sich knapp gegen Nkosazana Dlamini-Zuma, die Ehefrau des aktuellen Präsidenten Jacob Zuma durch. Die Regierung Zumas wurde von Korruptionsaffären, Skandalen und politischen Patzern überschattet, was den ANC Stimmen kostete und die Wirtschaft des Landes belastete. Ramaphosa könnte Zuma bereits Anfang Januar ersetzen. Durchgreifende Änderungen in der Regierung sind aber vorerst unwahrscheinlich, da der Sieg äusserst knapp war. In Zukunft müssen die Probleme Südafrikas wie z.B. die hohe Arbeitslosigkeit (28%) und das grosse Budgetdefizit (4% des BIP) gelöst werden.

Trumps erster grosser legislativer Sieg

Der US-Senat hat die US-Steuerreform verabschiedet und damit den Weg für den ersten grossen legislativen Sieg von Präsident Trump geebnet. Das Paket muss aufgrund einer technischen Haushaltsregel nochmals durch das Repräsentantenhaus, was jedoch keine Hürde darstellen sollte. Durch die Steuerreform wird insbesondere der Unternehmenssteuersatz von 35% auf 21% gesenkt. Längerfristig könnte die Steuerreform laut Thomson Reuters den US-Schuldenberg von aktuell USD 20 Billionen binnen zehn Jahren um weitere USD 1.4 Billionen ansteigen lassen. In Europe, fiel unterdessen der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts im Dezember aufgrund eines weniger optimistischeren Ausblicks leicht um 0.4 auf 117.2 Punkte zurück. Das wichtigste deutsche Wirtschaftsbarometer bleibt aber nahe des zuvor erreichten Rekordhochs. Inzwischen dürfte die EZB angesichts des geringen Preisdrucks noch länger an einer lockeren Geldpolitik festhalten. 

 

Quelle: BondWorld.ch