GIORNALE

LGT Navigator 21. Juli 2016: EZB im Blickfeld

An den Aktienmärkten herrschte zur Wochenmitte insgesamt weiterhin Zurückhaltung…………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Im Fokus dürfte heute die turnusmässige Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) stehen. Obwohl unmittelbar nicht mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik gerechnet wird, dürften die Anleger gespannt auf die Ausführungen von Notenbankchef Mario Draghi im Nachgang zum Brexit-Referendum warten. In Europa tendierten die Aktienbörsen gestern dank überraschend gut ausgefallener Unternehmensergebnisse von SAP, Volkswagen oder Microsoft freundlich. In Tokio tendierte die Börse heute morgen freundlich gestützt durch einen tieferen Yen und die Aussicht auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik der Bank of Japan und ein Konjunkturpaket der japanischen Regierung. In den USA stehen heute unter anderem der Frühindikator sowie das Konjunkturbarometer der Fed von Philadelphia in der Agenda.

Anleihen – Altes, neues Wahrscheinlichkeitsmodel

Der Versuch im US-Anleihenmarkt eine Talsohle zu prognostizieren ist seit längerem quasi ein «Minenfeld» für Analysten. Immer wieder mussten die Ökonomen an der Wall Street zurück auf Feld eins und ihre Modelannahmen überdenken, da der unstillbare Durst nach US-Staatsanleihen die Erwartungen immer wieder ins Leere laufenliessen. Jetzt versucht Société Générale mit einer anderen Annäherung an die Problematik, die richtige Formel zu finden. Das Anleihen-Team der Bank hat kürzlich ein altes Makro-Model neu aufgesetzt, welches 20 Jahre an europäischen, japanischen und britischen Anleihen-Daten verarbeitet. Basierend auf dem neuen Model ergab sich eine Wahrscheinlichkeit von unter 1%, dass die 10-jährigen USRenditen bei 1.1% zu stehen kommen, dies auch vor dem Hintergrund einer erwarteten Zinserhöhungen durch Fed.

 

Quelle: BondWorld.ch