LGT Navigator 22. Dezember 2017 : Anleihen – Anleiherenditen legen kräftig zu

Benchmark-Anleiherenditen dürften den grössten wöchentlichen Anstieg im Q4 verzeichnen, nachdem Anleger die Aussichten für nachhaltiges Wirtschaftswachstum und reduzierten geldpolitischen Stimulus durch die Notenbanken entsprechend bewerten……..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Treasuries erholten sich jedoch von ihren Kurstiefständen in dieser Woche, obwohl die zehnjährigen Renditen nach dem Erreichen der höchsten Niveaus seit März nun in der Nähe von 2.5% bleiben. Die Renditen äquivalenter deutscher Bundesanleihen stiegen seit Mitte Dezember um 12 auf 41 Basispunkte. Der US-Dollar war wenig verändert, und Rohöl handelte über USD 58 pro Barrel. Der Bloomberg Commodity Index steuerte auf einen wöchentlichen Anstieg zu und schloss donnerstags am höchsten Stand der letzten beiden Wochen, während Gold die jüngsten Zugewinne mit einem Kurs von USD 1 267 behielt.

Mehr Apathie als Euphorie

Der Euro fiel auf den niedrigsten Stand seit zwei Wochen, nachdem gestern die Separatisten die Wahlen zum katalanischen Regionalparlament gewonnen und die absolute Mehrheit verteidigt haben. Der Jubel über die beschlossene US-Steuerreform hielt sich an den Aktienbörsen in Grenzen, da sie im Vorfeld eingepreist war und längerfristige Auswirkungen auf die Wirtschaft schwer abschätzbar sind. Das US-Wirtschaftswachstum war im Q3 leicht schwächer als angenommen. Revidierten Daten zufolge wuchs das BIP auf das Jahr um +3.2% gegenüber dem Q2 (vorläufige Schätzung +3.3%). Die Korrektur lag vor allem am schwächeren Privatkonsum. Eine Abschwächung des US-Wachstumstrends signalisierte der vom The Conference Board publizierte Frühindikator, der im November um +0.4% zulegte, nach +1.2% im Vormonat. 

 

Quelle: BondWorld.ch