LGT Navigator 24. August 2017 : Anleihen –Venezuela bald vom US-Handel ausgeschlossen?

Anleihen von Venezuela und der im Staatsbesitz befindlichen Ölfirma sind gestern auf ein 18-monatiges Tief gefallen…………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Ein Bericht des Wall Street Journals suggerierte, dass die USA möglicherweise ein Handelsverbot für die Anleihen erlassen könnten. Staatsanleihen mit einer Fälligkeit 2027 gaben um 1.24% auf 39 Cents zum Dollar nach, während Anleihen von Petroleos de Venezuela (PDVSA) mit Fälligkeit im November diesen Jahres um 1.11 Cents auf 88.8 Cents zum Dollar einbrachen. Durch die Sanktionen, welche von der Regierung Trump angesichts der Missachtung demokratischer Rechte durch Präsident Maduro in Betracht gezogen werden, würden US-regulierte Finanzinstitutionen vom Kauf oder Verkauf venezolanischer Anleihen oder von PDVSA ausgeschlossen.

PMIs bekräftigen positive Wachstumsperspektiven

Trotz Gegenwind durch einen stärkeren Euro und geopolitische Unsicherheiten bleibt die Konjunktur der Eurozone auf Wachstumskurs. Darauf deutet die neuste Umfrage unter rund 5‘000 Unternehmen des Instituts IHS Markit hin. Der daraus abgeleitete Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft, der die Sektoren Industrie und Dienstleistungen zusammenfasst, legte im August, nach zwei Rückgängen in Folge wieder um 0.1 auf 55.8 Punkte zu. Laut EZB ist die anhaltend extrem lockere Geldpolitik der Notenbank eine Basis dieses Wachstums. EZB-Chef Mario Draghi äusserte sich gestern entsprechend optimistisch und meinte, die geldpolitischen Schritte und die Regulierung in den letzten zehn Jahren hätten die Weltwirtschaft widerstandsfähiger gemacht. Mit Spannung wird heute der Beginn des Zentralbanktreffens in Jackson Hole, im US-Bundesstaat Wyoming erwartet. Draghi un Fed-Chefin Yellen werden dort morgen eine Rede halten. 

 

Quelle: BondWorld.ch