LGT Navigator 25. Januar 2018 : Anleihen – Indien präsentiert USD 14 Mrd. Banken-Rettungspaket

Indien plant 881 Mrd. Rupien (USD 14 Mrd.) frisches Kapital in staatlich geführte Banken einfliessen zu lassen……


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Damit versucht die Regierung den Kreditgebern zu helfen, die regulatorischen Anforderungen von Basel 3 zu erfüllen, ohne die beginnende Erholung des Kreditwachstums zu behindern. Der grösste Teil dieses Geldes, 106 Mrd. Rupien, wird an die IDBI Bank gehen, deren Ratio fauler Kredite 25% betrug, mehr als doppelt so hoch als die gesamte Industrie. State Bank of India, die grösste Kreditgeberin des Landes, wird bis zum 31. März 88 Mrd. Rupien erhalten, während die Punjab National Bank 55 Mrd. Rupien erhalten wird, sagte Rajiv Kumar, Banksekretär im indischen Finanzministerium.

Positive Konjunkturperspektiven fordern EZB

Mit Spannung wird heute der geldpolitische Entscheid der EZB erwartet. Während die Leitzinsen auf Rekordtief verharren werden, könnte EZB-Chef Mario Draghi Details über den weiteren Fahrplan zur Reduktion des Anleihenkaufprogramms geben. In Bezug auf die Inflationsentwicklung deutete die aktuelle Einkaufsmanagerumfrage von Markit Economics auf einen kräftigen Preisanstieg hin. Der entsprechende Teilindex kletterte dabei auf das höchste Niveau seit fast sieben Jahren. Die Preismacht der Unternehmen sei generell gestiegen, da die Nachfrage nach Gütern das Angebot übersteigt, kommentierte Markit-Chefökonom Chris Williamson. Gleichzeitig hat sich die Unternehmensstimmung in der Eurozone zu Jahresbeginn nochmals verbessert und der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft erreichte den höchsten Stand seit über elf Jahren. Aussagen von US-Finanzminister Mnuchin am WEF in Davos belasteten den US-Dollar schwer. 

 

Quelle: BondWorld.ch