LGT Navigator 25. Oktober 2017 : Anleihen – ein gemässigter Gouverneur für Mexikos Zentralbank?

Mit der Ankündigung des mexikanischen Gouverneurs der Banxico, Augustin Carstens, bis Ende November zurückzutreten, wird Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto einen Kandidaten ernennen, der im Senat mit einfacher Mehrheit bestätigt werden muss……….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Die Aufgabe des neuen Zentralbankchefs wird nicht einfach, angesichts einer doppelt so hoch wie angepeilten Inflationsrate. Gleichzeitig hat die Zentralbank den Referenzzinssatz bereits auf 7% erhöht, was wiederum ein Risiko für das Wirtschaftswachstum darstellt. Während der reale ex-ante-Satz über dem neutralen Realzins liegt, sind alle Zutaten vorhanden, um die Inflation in Richtung des Zielbandes zu bewegen. Die Märkte rechnen im Dezember mit einer erneuten Zinserhöhung und dann mit Zinssenkungen gegen Ende 2018 bzw. Anfang 2019. Sollte sich der neue Gouverneur stärker um das Wirtschaftswachstum sorgen als sein Vorgänger, bestehen Chancen, dass sich damit die Marktposition in Richtung früherer Zinssenkungen ändert.

Getrübte Perspektiven vor EZB-Entscheid

Gemäss den vorläufig ausgewerteten monatlichen Umfrageergebnissen des Londoner Instituts IHS Markit hat sich die Stimmung der Unternehmen im Euroraum im Oktober überraschend deutlich eingetrübt. Dies just vor dem mit Spannung erwarteten geldpolitischen Entscheid der EZB am Donnerstag. Der Einkaufsmanagerindex für die Gesamtwirtschaft (Composite PMI) der Eurozone fiel um 0.8 auf 55.9 Punkte zurück. Trotz des Rückgangs liegt das vielbeachtete Konjunkturbarometer für den Euroraum weiterhin klar über der Schwelle von 50 Punkten und signalisiert damit nach wie vor ein solides Wachstum. Während sich in Deutschland die Stimmung sowohl in der Industrie als auch bei den Dienstleistern etwas verschlechterte, hellte sie sich in Frankreich überraschend auf. Angesichts der zunehmenden Flut an Unternehmensquartalsberichten sowie der erwarteten Aussagen der EZB zum Anleihekaufprogramm blieben Anleger gestern vorsichtig. 

 

Quelle: BondWorld.ch