GIORNALE

LGT Navigator 27. Juni 2016: Märkte im Banne des Brexit-Schocks

Die Börsen in Asien eröffneten die neue Woche uneinheitlich. Während die Tokioter Börse zulegte, gingen die Kurse in Hongkong leicht zurück………


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Der Entscheid der Briten die Europäische Union zu verlassen (Brexit) sorgte an den Börsen weltweit für starke Turbulenzen und einen Ausverkauf der Aktien. Im Vorfeld des historischen Referendums hatten die Finanzmärkte darauf gesetzt, dass die Briten sich schlussendlich doch für einen Bremain, also für den Verbleib in der EU aussprechen würden. Die Reaktionen auf das unerwartete Ergebnis fielen dementsprechend kräftig aus. Zeitweise verloren der EuroStoxx 50 und der Dax rund -10% vom Vortageswert. Das Pfund stürzte zum US-Dollar um rund -11% ab und erreichte den schwächsten Stand seit 1985. Andererseits legten der Yen, Gold und dank dem Eingreifen der SNB in geringerem Ausmass der Schweizer Franken an Wert zu.

Anleihen – Pfund fällt weiter, Gold steigt mit Staatsanleihen

Nach dem Brexit-Entscheid sind die Schockwellen an den globalen Finanzmärkten nach wie vor spürbar. Die Abwertung des Pfunds geht weiter in Richtung eines 31-Jahres-Tiefs während Asien (ex-Japan) zusammen mit dem Ölpreis nachgibt. Neben der anhaltenden GBP-Schwäche notieren auch britische Aktien-Futures vor Handelsbeginn rund 3% tiefer. Zu den immensen Sorgen über die Zukunft der britischen Wirtschaft kommen noch Dispute innerhalb der beiden grossen politischen Parteien sowie die erneuten Anstrengungen Schottlands, das Vereinigte Königreich zu verlassen. Mit dem tieferen Ölpreis bei USD 47 pro Barrel gab auch die norwegische Krone nach, sichere Häfen wie US-Staatspapiere oder Gold konnten weiter zulegen. Japanische Aktien zeigten sich nach dem schlechtesten Tag der letzten fünf Jahre freundlich, nachdem Massnahmen der Regierung zur Stabilisierung des Marktes erwartet werden.

 

Quelle: BondWorld.ch