LGT Navigator 28. Februar 2017 : Anleihen – US-Renditen steigen während die Zinskurve flacher wird

Die Preise von US-Staatsanleihen fielen, was die Rendite für 10-jährige Papiere vom tiefsten Stand dieses Jahres wieder ansteigen liess…………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Die Marktteilnehmer dürften von der in der Nacht auf Mittwoch anstehenden Rede des amerikanischen Präsidenten Näheres zur US-Fiskalpolitik der nächsten Jahre erwarten. Die Rendite der 10-jährigen US-Papiere kletterte im Vorfeld um 3 Basispunkte auf 2.34%, ausgehend vom tiefsten Stand seit letztem November. Dies nachdem Trump sagte, die USA würden «grosse Infrastrukturprojekte» lancieren. Ein voller Emissionskalender diese Woche sowie eine kurzfristig leicht abnehmende Risikowahrnehmung rund um die Wahlen in Frankreich drückten zusätzlich auf die Anleihenpreise.

Zurückhaltung vor Trumps Grundsatzrede

An den Finanzmärkten herrscht vor Donald Trumps «State of the Union»Rede heute abend in Washington (21:00 Uhr Ortszeit) gespannte Ruhe. Anleger erhoffen sich vor allem Aufschluss auf die in Aussicht gestellten Konjunkturförderungsmassnahmen sowie zur geplanten Steuerpolitik. Höhere Staatsausgaben könnten die US-Notenbank zwingen das Tempo der monetären Normalisierung, respektive Straffung der Zinsen anzuziehen. An der Konjunkturfront zeigten sich der Auftragseingang für dauerhafte Wirtschaftsgüter in den USA zu Jahresbeginn mit einer Zunahme um +1.8% etwas stärker als erwartet. Die wichtigste Messgrösse für Unternehmensinvestitionen – die Bestellungen für zivile Investitionsgüter ohne Flugzeuge – ging im Januar hingegen um -0.4% zurück. Im Euroraum hat sich unterdessen die Wirtschaftsstimmung im Februar aufgehellt. Der von der EUKommission erhobene Index stieg von 107.9 auf 108.0 Punkte.

 

Quelle: BondWorld.ch