LGT Navigator 28. März 2017 : Anleihen – EZB-Ratsmitglied Praet sieht Depositen-Zins als zentral

Die Höhe der Verzinsung von Depositen wird gemäss EZB-Ratsmitglied Peter Praet als Kernsignal zur geldpolitischen Haltung der Notenbank gesehen, weshalb höchste Vorsicht bei der Kommunikation über diesen Zinssatz geboten sei……..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Der Depositen-Zins wird auf Über-Nacht-Guthaben von Geschäftsbanken bei der EZB angewendet, während der RefinanzierungsZinssatz 1-wöchige Ausleihungen von der EZB tangiert. Mit seinen Kommentaren drängt der Chef-Volkswirt Praet die Diskussion um eine Anhebung der Depositen-Rate, aktuell bei -0.4%, vor der Refinanzierungsrate oder dem Ende des Wertpapier-Ankaufsprogrammes in den Hintergrund. Investoren jedenfalls gehen aktuell, marktpreis-impliziert von einer 50% Wahrscheinlichkeit einer Anhebung der Depositen-Rate aus – im Januar war die Wahrscheinlichkeit noch bei 7% gelegen.

Deutsche Frühlingsstimmung

Umfragen legen die blendende Stimmung in den deutschen Chefetagen offen: Der Geschäftsklimaindex des Münchner Ifo-Institutes zeigte im März mit 112.3 Punkten den stärksten Wert seit 2011. Obwohl Ökonomen mit einer Abbremsung des deutschen Frühindikators gerechnet haben, bestätigt die Umfrage unter rund 7000 Führungskräften die gute Grundstimmung. «Der Aufschwung gewinnt an Kraft», ausgelöst durch «eine erneut anziehende Nachfrage», bestätigt Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Märkte in Europa und den USA zeichnen nach der gescheiterten ObamacareReform der US-Administration weiterhin ein leicht negatives Bild. Die asiatischen Börsen hingegen haben sich von den schwachen Vorgaben der Handelspartner gelöst. Ein Aufschub von Trumps Agenda könnte auch mit einer Verzögerung der angekündigten restriktiven Handelsmassnahmen einher gehen, wovon die Volkswirtschaften der Region profitieren dürften.

 

Quelle: BondWorld.ch