GIORNALE

LGT Navigator 30. Juni 2016: Börsen bleiben auf Erholungskurs

Europas Aktienbörsen haben zur Wochenmitte die vorsichtige Erholung nach dem durch den Brexit ausgelösten Kurssturz fortgesetzt………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Die Unsicherheit über die weitere Entwicklung in Grossbritannien, respektive die Umsetzung des Ausstiegs der Briten aus der EU, sorgt aber weiterhin für grosse Verunsicherung bei den Anlegern. Die Erholung am Aktienmarkt wurde auch durch eine unerwartete Eintrübung der Wirtschaftsstimmung in der Eurozone im Juni nicht gebremst. Nach dem Brexit-Votum drohen auf beiden Seiten des Atlantiks laut Zentralbankvertretern Wachstumseinbussen. Die EZB rechnet, dass die zu erwartende Konjunkturabkühlung in U.K. auch auf die Eurozone durchschlägt. Auch US-Notenbanker Jerome Powell warnte, dass sich die Risiken für die Weltwirtschaft durch den Brexit erhöht haben. Neusten Konjunkturdaten aus den USA zufolge haben sich die Konsumausgaben im Mai gegenüber dem Vormonat etwas abgekühlt.

Anleihen – Grösster Preisanstieg von US-Staatsanleihen seit 2011

US-Staatsanleihen weisen zur Zeit den grössten quartalmässigen Wertzuwachs seit mehr als vier Jahren auf. Ökonomen gehen aber davon aus, dass dieser Anstieg nicht bis 2017 anhalten wird. Inzwischen rentiert der Bloomberg U.S. Treasury Bond Index 5.5% seit Ende 2015 und weist damit den höchsten Wert seit dem dritten und vierten Quartal 2011 aus. Der massive Anstieg wurde letzte Woche durch den Brexit ausgelöst, welcher die Nachfrage nach sicheren Anlagen erhöhte. JPMorgan Chase, Standard Chartered, TD Securities und Standard Bank gehen in ihren seit dem britischen Referendum publizierten Zinsausblick alle auf Sicht von 12 Monaten von höheren 10-jährigen Renditen aus.

 

Quelle: BondWorld.ch