LGT Navigator 31. Juli 2017 : Anleihen – aktives Jahr für Neuemissionen von Schwellenländern

Staaten und Unternehmungen aus Entwicklungsländern emittierten mehr als USD 400 Mrd. in USD und EUR-denominierten Anleihen dieses Jahr – das stärkste Wachstum seit jeher, nach Massgabe von Bloomberg………….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Mit geldpolitischen Impulsen und Zinsen nahe Null für Europa und die USA seit der Finanzkrise 2008-2009 wurden die Investoren gezwungen, in riskantere, höher-rentierende Anlagen zu investieren, wie Anleihen aus Entwicklungsländern. Über alle Währungen wurden für Anleihen aus Entwicklungsländern dieses Jahr bis dato mehr als USD 1 Mrd. begeben, wobei 46% als Investment-Grade eingestuft wurden. Der grösste Teil stammt aus dem Bereich von Anleihen von Finanzunternehmen, mit einem Anteil von über 44%, Staatsanleihen machen einen Anteil von weniger als 22 und Anleihen von Industrieunternehmen von 9% aus.

Positive Konjunkturdaten mit wenig Wirkung

Aktienanleger blieben angesichts einer Reihe enttäuschender Unternehmensergebnisse und erneut aufkommender geopolitischer Sorgen (Nordkorea) zurückhaltend. Da halfen auch starke Konjunkturdaten aus den USA und Europa wenig. Einer ersten Schätzung zufolge ist die US-Wirtschaft im zweiten Quartal mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von +2.6% in etwa wie erwartet gewachsen. Zudem wurde die Wachstumsrate im Vorquartal signifikant von +1.1% auf +1.9% korrigiert. Die Eintrübung der Konsumentenstimmung bestätigte sich. So fiel das Verbrauchervertrauensbarometer der Universität Michigan von 95.1 im Juni (und 97.1 im Mai) auf 93.4 Punkte zurück. Gleichzeitig lieferte Europa solide Wirtschaftszahlen. Einerseits stieg die allgemeine Wirtschaftsstimmung im Juli auf ein 10Jahreshoch und andererseits verzeichneten Frankreich und Spanien im Q2 ein relativ kräftiges Wirtschaftswachstum. 

 

Quelle: BondWorld.ch