GIORNALE

LGT Navigator 4. Oktober 2016: US-Wirtschaft mit etwas mehr Schwung

In den USA deuteten die neusten Umfragewerte des Branchenverbands der Einkaufsmanager (ISM) wieder auf ein Wachstum im Industriesektor hin………….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


So stieg das aufgrund seiner starken Korrelation zur Gesamtwirtschaft vielbeobachtete Aktivitätsbarometer im September auf 51.5 Punkte, wobei ein Wert von 50 Zählern ein Wachstum des Sektors signalisiert. Im Vormonat war der PMI auf 49.4 zurückgefallen. Bezogen auf die Gesamtwirtschaft deutet das Barometer jedoch bereits bei einem Wert von etwa 43 Punkten über einen längeren Zeitraum auf Wachstum hin. Der besser als erwartet ausgefallene ISM-Index und Aussagen von Loretta Mester, Chefin der Fed von Cleveland, wonach es überzeugende Argumente für einen Zinsschritt gebe, stützten vor allem den US-Dollar. In der Eurozone verzeichnete die Industrie im September gesamthaft ebenfalls ein kräftigeres Wachstum als im Vormonat, wie die finalen Auswertungen der Einkaufsmanagerumfragen zeigten.

Anleihen – US-Inflationserwartungen steigen mit dem Ölpreis

Das Mass für Inflationserwartungen im US-Staatsanleihenmarkt stieg auf ein 4-Monats-Hoch nachdem sich Loretta Mester, Vorsitzende der Federal Reserve Bank of Cleveland, für einen höheren Leitzins der Notenbank ausgesprochen hatte. Gestern erreichte die Inflationserwartung mit 1.64% p.a. über die nächsten zehn Jahre den höchsten Wert seit dem 19. Mai dieses Jahres, auch weil der Ölpreis wieder zum ersten Mal seit drei Monaten USD 49 erreichte. Mester sagte in einem Bloomberg-TV Interview weiter, dass sie in absehbarer Zeit die Inflationserwartungen nahe bei 2% sehen und daher eine Leitzinsanhebung als angemessen erachten würde. Händler preisen aktuell eine 61%-ige Wahrscheinlichkeit einer Anhebung bis Dezember ein, während für das Meeting im November nur eine Wahrscheinlichkeit von 17% gesehen wird.

 

Quelle: BondWorld.ch