LGT Navigator 4. Oktober 2017 : Anleihen – Australischer Dollar fällt trotz unveränderter

Leitzinsen Australiens Valuta verlor im Laufe der vergangenen zwei Wochen etwa 3.5% gegen den US-Dollar und war damit eine der schwächeren Währungen im G10-Universum……….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator

Daran änderte auch der gestrige Zinsentscheid der australischen Zentralbank (RBA) nichts, obwohl man den Leitzins unverändert bei 1.5% beliess. RBA-Chef Philip Lowe bemühte sich um die Gratwanderung, geldpolitisch so neutral wie möglich zu klingen, da sich DownUnder positive und negative Entwicklungen aktuell in etwa kompensieren. Einerseits leidet Australien immer noch unter schwachem Lohnwachstum und hoher Privatverschuldung, was den Inlandskonsum und somit das Wirtschaftswachstum bremst. Andererseits zieht das Wachstum im Dienstleistungssektor an. Dem Land stehen einige bedeutende Infrastrukturprogramme bevor und die Arbeitslosigkeit fällt weiter. Die RBA hält es daher für angemessen, die aktuell lockere Geldpolitik vorerst beizubehalten. Selbst wenn andere Zentralbank weltweit die Zügel vorher anziehen sollten.

 Wall Street Rekordjagd hält Stimmung hoch

Asiens Aktienbörsen konnten nach neuen Rekordhochs an der Wall Street zulegen. In New York kletterte der Dow Jones Industrial Index erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 22 600 Punkten. Vor diesem Hintergrund bleibt die Stimmung optimistisch und Anleger hoffen auf neue Impulse durch US-Präsident Trumps Steuersenkungspläne. Die europäischen Aktienmärkte handelten angesichts des gestrigen Nationalfeiertags in Deutschland grösstenteils seitwärts. Die Finanzmärkte erwarten nun die monatliche Arbeitsmarktstatistik aus Washington, die am Freitag veröffentlicht wird. Ein erstes Indiz auf die Verfassung des US-Arbeitsmarkts dürfte der heute anstehende Bericht der Arbeitsdienstleistungsfirma ADP zur Beschäftigungsentwicklung in der Privatwirtschaft liefern. Die Börse in Madrid legte ebenfalls leicht zu, nachdem der Ibex-Index zu Wochenbeginn aufgrund des von Gewalt überschatteten Referendums in Katalonien gelitten hatte.

Quelle: BondWorld.ch