LGT Navigator 5. Dezember 2017 : Anleihen – S&P würdigt Chinas proaktives Schuldenmanagement

Letzten Monat erneuerte Chinas Zentralbank-Gouverneur Zhou Xiaochuan seine Warnungen hinsichtlich der Gefahr der hohen Verschuldung und sagte, dass einige Staatsfirmen eine gravierende Schuldenlast aufweisen………


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Das Problem der «Zombie-Firmen» werde langsam gelöst. Einer Umfrage von S&P Global Ratings zufolge sind Investoren über die Probleme auf dem Schuldenmarkt des Landes besorgt und unterstützen härtere Massnahmen im Hinblick auf die Straffung der Geldpolitik durch die Zentralbank. «Investoren bevorzugen administrative Lösungen vor einer allgemeinen Straffung der Geldpolitik, um die Investitionsausgaben und Kreditaufnahmegewohnheiten zu ändern», kommentierte S&P. «Wir gehen davon aus, dass die Behörden die angebotsseitigen Reformen fortsetzen werden, die zu einem Abbau der Überkapazitäten im verarbeitenden Gewerbe und im RohstoffMarkt geführt haben, wodurch die Schuldendienstfähigkeit von Unternehmen in diesen Sektoren erhöht wird», meinte S&P.

US-Steuerreform beflügelt Aktien kurzzeitig

Die Finanzmärkte reagierten zumindest kurzzeitig positiv auf den erzielten Etappensieg von US-Präsident Trump auf dem Weg zu massiven Steuererleichterungen für Unternehmen. Ein Grossteil der Kursgewinne an den Aktienbörsen verpuffte jedoch bis Handelsschluss. Die Republikaner zeigen sich optimistisch, die Steuerreform schon bald auch im Repräsentantenhaus durchzuboxen. Die Steuerreform soll Unternehmen stark entlasten und wachstumsfördernde Investitionen schaffen. Verdrängt wird dabei das Risiko einer massiven Schuldenausweitung. Impulse erhoffen sich die Anleger nun von wichtigen Konjunkturdaten, insbesondere dem am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht. Im Euroraum hat sich den Umfrageergebnissen von Sentix zufolge die Anlegerstimmung von hohem Niveau aus überraschend deutlich eingetrübt. Der Konjunkturindikator fiel von dem im November erreichten Zehnjahreshoch um 2.9 auf 31.1 Punkte zurück. 

 

Quelle: BondWorld.ch