LGT Navigator 5. Oktober 2017 : Anleihen – Irland emittiert EUR 4 Milliarden

Irland ist die schnellst wachsende Wirtschaft der Eurozone und befindet sich nach der Bankenkrise 2010 weiter auf einem Erholungspfad………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator

Vor diesem Hintergrund konnte das Land EUR 4 Mrd. an neuen Anleihen verkaufen. Die Nachfrage der Anleger belief sich auf mehr als EUR 10.1 Mrd., wovon EUR 1.36 Mrd. von den sechs Banken stammen, die den Verkauf arrangierten. Die neuen Wertpapiere mit einer Laufzeit von fünf Jahren notierten mit 24 Basispunkten unter dem Mid-Swaps-Satz. Die Erlöse aus dem Verkauf fliessen in die vorzeitige Rückzahlung der verbliebenen Rettungsdarlehen in Höhe von EUR 5.5 Mrd. Darin sind EUR 4.5 Mrd. für den Internationalen Währungsfonds sowie bilaterale Verbindlichkeiten mit Schweden in Höhe von EUR 600 Mio. und Dänemark von EUR 400 Mio. enthalten.

Börsen im Konsolidierungsmodus

Die Aktienmärkte scheinen nach den jüngsten Gewinnen und Rekordmarken an der Wall Street zu konsolidieren. Gestützt wurden die Notierungen durch weiterhin solide Konjunkturdaten aus den USA und Europa. Der amerikanische Dienstleistungssektor befindet sich gemäss dem ISM-Einkaufsmanagerindex (PMI) in einer starken Wachstumsphase. Der PMI legte von 55.3 auf 59.8 Punkte zu und erreichte damit den höchsten Stand seit August 2005. Währenddessen signalisierte der Arbeitsmarktbericht von ADP ein wie erwartetes langsameres Beschäftigungswachstum. In Europa bestätigten die Einkaufsmanagerumfragewerte ebenfalls den positiven Konjunkturausblick. Das von IHS Markit berechnete Stimmungsbarometer erreichte den höchsten Wert seit vier Monaten. Die PMIs rundeten ein beeindruckendes Q3 ab. Es ist mit einem positiven Start ins vierte Quartal zu rechnen. Zudem gewinnt das Wachstum immer mehr an Breite. 

 

Quelle: BondWorld.ch