LGT Navigator 6. Februar 2017 : Anleihen – Fed-Mitglieder sehen graduelle Zinschritte

Gemäss John Williams, Vorsitzender der Fed San Francisco, würde eine Leitzinsanhebung bereits im März durchaus Sinn machen, da die ökonomischen Risiken eher im Über- als im Unterschiessen liegen………..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Er sieht als Basisszenario weiterhin drei Zinsschritte nach oben im laufenden Jahr, jedoch könnte die Fed auch zuwarten, bis mehr Evidenz aus den laufenden Wirtschaftsdaten vorliege. Chicago Fed-Präsident Charles Evans, der 2017 im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) stimmberechtigt ist, sagte, er könne angesichts der aktuellen Datenlage auch mit drei Zinserhöhungen gut leben, zumal er selbst im Dezember nur zwei erwartet hatte. Evans gilt als eher zurückhaltendes FOMC-Mitglied und neigt dazu, eher abzuwarten, als den Leitzins voreilig anzuheben.

Starker Jahresstart am US-Arbeitsmarkt

Der neueste US-Arbeitsmarktbericht zeigte ein signifikant stärkeres Beschäftigungswachstum als erwartet. Demnach wurden bei privaten Unternehmen und dem Staat im Januar 227‘000 neue Stellen geschaffen, deutlich mehr als die 175‘000 prognostizierten. Andererseits wurde der Vormonatswert um 39‘000 nach unten korrigiert und die separat ermittelte Arbeitslosenquote zog von 4.7% auf 4.8% an. Das anhaltend solide Jobwachstum dürfte die Fed bewegen, die Zinsen im Laufe des Jahres weiter zu erhöhen. In Asien eröffneten die Börsen positiv, obwohl neuste Einkaufsmanagerumfragewerte aus China auf einen schwächeren Wachstumstrend hinwiesen. In der Eurozone deuteten Umfragewerte auf einen stabilen Wirtschaftstrend hin. So blieb der für die Industrie- und den Dienstleistungssektor zusammengefasste Einkaufsmanagerindex zu Jahresbeginn mit 54.4 unverändert, aber deutlich über der Wachstumsschwelle von 50.

 

Quelle: BondWorld.ch