LGT Navigator 6. Oktober 2017 : Anleihen – Fed-Mitglieder sehen Bedarf für weitere Zinserhöhungen

John Williams, Präsident der Notenbank von San Francisco, meinte gestern, dass die Fed aufgrund des Wachstums und des Ausblicks einer höheren Inflation die Leitzinsen erneut anheben sollte…….


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


LGT Navigator


Auch Patrick Harker von der Fed von Philadelphia signalisierte, dass er eine Zinserhöhung noch vor Ende Jahr antizipiert. Die amerikanische Zentralbank beliess die Leitzinsen im vergangenen Monat unverändert, stellte jedoch für dieses Jahr eine weitere und für 2018 drei Zinserhöhungen in Aussicht. Die Fed verkündete zudem, dass sie eine stufenweise Abwicklung ihrer Bilanz von USD 4.5 Bio. noch in diesem Monat beginnen werde. Die Notenbank scheint damit die jüngste Häufung enttäuschend niedriger Inflationsdaten zu relativieren. Nichtsdestotrotz, hat die Teuerung den Zielwert der Fed von 2% in den letzten fünf Jahre meistens verfehlt.

US-Arbeitsmarktbericht im Fokus

Mit Spannung erwarten Anleger heute die monatliche US-Arbeitsmarktstatistik. Analysten gehen im Schnitt von einem klar schwächeren Beschäftigungswachstum von lediglich 80‘000 Stellen im September aus. Sollte sich das Stellenwachstum im Schlussquartal verlangsamen, könnte die Fed möglicherweise vorerst auf eine weitere Zinserhöhung verzichten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat während der geldpolitischen Sitzung vom 7. September über die Frage diskutiert, ob die Ankäufe mit einem deutlicher reduzierten Volumen länger fortgeführt werden sollten oder besser mit einem höheren Volumen kürzer. Mit einer Entscheidung könne am 26. Oktober gerechnet werden, wie aus dem Protokoll hervorging. Laut Ratsmitglied Ewald Nowotny wird die EZB ab Anfang 2018 von ihrer ultralockeren Geldpolitik abrücken. Analysten gehen davon aus, dass die EZB die Ankäufe mit einem geringeren Volumen weiterführen wird.

Quelle: BondWorld.ch