LGT

LGT Navigator: Börsen haben atemberaubendes Tempo der Impfstoffentwicklung eingepreist

LGT Navigator: Die weltweite Erstzulassung des Covid-19-Impfstoffes von Pfizer/BioNTech in Grossbritannien sowie Anzeichen einer Wiederaufnahme der Verhandlungen für ein Konjunkturpaket..

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


LGT Navigator


in den USA lieferten zwar positive Impulse, vermochten die Aktienindizes nach den teilweise zu beobachtenden Rekordwerten nicht mehr weiter in die Höhe zu treiben. Belastet wurde die Börsenstimmung durch schwächere Daten vom US-Arbeitsmarkt von ADP und dem Beige Book der US-Zentralbank (Fed), welches nur noch von einer moderaten Erholung der US-Wirtschaft berichtet.

Nach der Rekordjagd tendierten die Indizes an der New Yorker Börse zur Wochenmitte mehr oder weniger seitwärts. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Tagesplus von +0.2% bei 29 883.79 Punkten. Der marktbreite S&P 500 beendete den Mittwoch mit einem moderaten Tagesgewinn von +0.18% bei 3 669.01 Zählern und der technologielastige Nasdaq 100 blieb praktisch unverändert bei 12 456.41 Punkten (+0.01%). Die weltweit erste Impfstoff-Zulassung in Grossbritannien stellte dabei keinen echten Kurstreiber mehr dar.

Die britische Arzneimittelbehörde hat gestern als erstes Land den Corona-Impfstoff von Pfizer/BioNTech in einer Notfallgenehmigung zugelassen. Gesundheitsminister Matt Hancock meinte, dass der Impfstoff somit bereits ab nächster Woche in ganz Grossbritannien erhältlich sein werde. Derzeit prüft auch die europäischen Arzneimittelagentur EMA den Antrag auf eine bedingte Marktzulassung von Pfizer/BioNTech. Eine Anwendung der Impfung noch vor Jahresende scheint auch hier wahrscheinlich. Eine weitere positive Nachricht lieferte der US-Pharmaherstellers Johnson & Johnson. Dessen Impfstoffkandidat ist im Zulassungsprozess in Europa und Kanada einen Schritt weitergekommen. Die Gesundheitsbehörden hätten mit der Überprüfung des Covid-19-Impfstoffkandidaten begonnen.

Debatte um US-Corona-Konjunkturpaket kommt wieder in Gang

Nachdem nun klar ist, wer in den nächsten vier Jahren im Weissen Haus sitzen wird, scheint sich auf dem Capitol Hill, dem Sitz des US-Parlaments, wieder Bewegung in die Debatte über ein weiteres, milliardenschweres Corona-Hilfspaket zu kommen. Die Verhandlungen waren vor den Wahlen am 3. November ergebnislos abgebrochen worden. Uneinigkeit herrscht einerseits um den Umfang des Konjunkturpakets und anderseits auch um die Ausgestaltung, respektive wer die Hilfen erhalten soll.

US-Wirtschaft laut Fed-Beige Book auf moderatem Wachstumspfad

Der regelmässige Konjunkturbericht der amerikanischen Notenbank (Fed), das sogenannte Beige Book, unterstellt der US-Wirtschaft trotz der anhaltenden Coronakrise einen verhaltenen Wachstumskurs. Eine Erholung vom Konjunktureinbruch im Frühjahr sei aber nicht in allen der zwölf Notenbankdistrikte zu beobachten. Zudem habe sich die wirtschaftliche Aktivität angesichts der angespannten Pandemielage Anfangs November wieder begonnen abzuschwächen.

ADP meldete schwächer als erwartetes Beschäftigungswachstum in den USA

Amerikanische Unternehmen in der Privatwirtschaft haben im November weniger Arbeitsplätze besetzt, als von Analysten erwartet wurde. Gemäss dem neusten Bericht des Arbeitsmarktdienstleisters Automatic Data Processing (ADP), wurden im letzten Monat +307 000 neue Jobs geschaffen. Der Konsens lag bei +475 000, nach einem Zuwachs von +404 000 im Monat zuvor. Der ADP-Bericht gilt als Vorindikator für die am Freitag anstehende offizielle Arbeitsmarktstatistik und basiert auf einer Umfrage unter rund 400 000 US-Firmen in der Privatwirtschaft mit etwa 23 Mio Arbeitnehmenden.

Biden will harte Haltung gegenüber China beibehalten

Der designierte US-Präsident Joe Biden scheint die Handelspolitik seines Vorgängers Donald Trump gegenüber China weiterverfolgen zu wollen. Die neue US-Regierung werde vorerst die von Trump mit Peking geschlossenen Handelsvereinbarungen beibehalten. Biden meinte in der New York Times, er wolle eine Politik verfolgen, die auf «Chinas missbräuchliche Praktiken abziele, wie der Diebstahl von geistigem Eigentum, Dumping, illegale Subventionen von Unternehmen sowie der Technologietransfer

Wirtschaftskalender 3. Dezember
MEZLandIndikatorLetzte Periode
09:15SPIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)44.1
09:45ITIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)49.2
09:50FRIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)39.9
09:55DEIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)52.0
10:00EZIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)45.1
10:30GBIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)47.4
11:00EZEinzelhandelsumsätze (Oktober, J/J)+2.2%
14:30USAErstanträge Arbeitslosengeld (Woche per 28.11.)+778’000
15:45USAIHS Markit Einkaufsmanagerindex Composite (November)57.9
16:00USAISM Einkaufsmanagerindex Dienstleister (November)56.6
 
Unternehmenskalender 3. Dezember 2020
LandUnternehmenPeriode
USAKrogerQ3

 

Quelle: BondWorld.ch