LGT

LGT Navigator: Börsen tendieren seitwärts angesichts fehlender Impulse von der Wall Street

LGT Navigator: Da in den USA die Börsen wegen des Thanksgiving-Feiertags gestern geschlossen blieben, fehlten an Europas Handelsplätzen weitgehend die Impulse.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


LGT Navigator


Auch zum heutigen Wochenschluss dürfte sich die Aktivität in Grenzen halten. Mit Spannung wird erwartet, wie stark der für den Detail- und den Onlinehandel wichtige «Black Friday» und der traditionelle Beginn der Weihnachtseinkaufssaison, verläuft. Auf der Marktstimmung lastet aber weiterhin die nach wie vor angespannte Pandemielage.

In Europa bewegten sich die Börsenindizes angesichts fehlender Impulse aus den USA am Donnerstag grösstenteils seitwärts. Der EuroStoxx 50 schloss -0.03% tiefer als am Vortag bei 3510.94 Punkten. Auch in Frankfurt blieb der Dax praktisch unverändert bei 13 286.57 Zählern (-0.02%). An den asiatischen Aktienmärkten tendieren die meisten Indizes zum Wochenschluss im positiven Bereich, gestützt von starken Konjunkturdaten aus China. Dort stiegen die Gewinne der Industriefirmen den sechsten Monat in Folge und so stark wie seit Anfang 2017 nicht mehr.

Schwedens Notenbank weitet QE-Massnahmen aus

Die schwedische Zentralbank hat ihre Anleihekäufe vor dem Hintergrund der zweiten Pandemiewelle deutlich ausgeweitet. Das Kaufprogramm wird um SEK 200 Mrd. auf SEK 700 Mrd. (knapp EUR 69 Mrd.) erhöht und soll bis Ende 2021 durchgeführt werden, teilte die Riksbank mit. In der Folge reagierte die schwedische Krone mit Kursverlusten. Ihren Leitzins beliess die Notenbank in Stockholm wie erwartet unverändert bei null Prozent.

EZB warnt vor lange anhaltender niedriger Inflation

EZB-Chefvolkswirt Philip Lane meinte, dass die Zentralbank einen längeren Zeitraum mit einer zu niedrigen Inflationsrate im Euroraum nicht tolerieren werde, da sich dies negativ auf die Erholung des Konsums als auch auf die Investitionen auswirken würde. Im Oktober waren die Verbraucherpreise in den Euroländern den dritten Monat in Folge gesunken und die Inflationsrate betrug -0.3%. Am 10. Dezember wird die EZB ihre neuen Konjunktur- und Inflationsprognosen veröffentlichen. An den Finanzmärkten wird bereits eine weitere geldpolitische Lockerung eingepreist. Äusserungen von EZB-Präsidentin Christine Lagarde bekräftigten die Annahme, dass die EZB ihr Pandemiekaufprogramm (PEPP) um rund EUR 500 Mrd. aufstocken und bis Ende 2021 verlängern wird.

Wirtschaftskalender 27. November
MEZ Land Indikator Letzte Periode
08:45 FR BIP Q3 (Q/Q) +18.2%
08:45 FR Konsumausgaben (Oktober)  -5.1%
08:45 FR Verbraucherpreise (November, J/J) 0.0%
10:00 IT Wirtschaftsstimmung (November) 92.9
11:00 EZ Wirtschaftsstimmung (November) 90.9
11:00 EZ Konsumentenvertrauen (November)  -17.6

 

Unternehmenskalender 15. Januar 2021
Land Unternehmen Periode
USA JPMorgan Chase Q4
USA Citigroup  Q4

 

Quelle: BondWorld.ch