LGT

LGT Navigator: Umwälzungen in der Chip-Branche

LGT Navigator: Paukenschlag in der Halbleiterindustrie: Der amerikanische Technologiekonzern Nvidia übernimmt den britischen Chip-Spezialisten ARM für USD 40 Mrd.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


LGT Navigator


Die japanische Softbank-Gruppe, zu welcher ARM Holdings bisher gehörte, stösst das britische Unternehmen ab. Das kündigten Nvidia und Softbank in der Nacht zum Montag vor Handelseröffnung an.

Der Kaufpreis von ARM wird sich auf USD 40 Mrd. belaufen, wobei USD 5 Mrd. an Bedingungen geknüpft sind: Nvidia wird mit einer Mischung aus Geld und eigenen Aktien bezahlen, womit der japanische Technologieinvestor Softbank zu einem der grössten Aktionäre von Nvidia werden wird. Für das 1993 gegründete Unternehmen Nvidia ist dies die teuerste Übernahme in der Firmengeschichte. Mit dem Kauf von ARM dürfte Nvidia die Karten im Zulieferergeschäft tragbarer elektronischer Endgeräte neu mischen.

ARM spielt in der Halbleiterindustrie eine wichtige Rolle, da die Technologie des britischen Unternehmens in fast allen Smartphones steckt, so zum Beispiel auch im iPhone von Apple. Derzeit beträgt der Marktanteil bei Smartphone-Prozessoren 95%, 35% bei Digital-TV-Lösungen und 10% bei sonstigen mobilen Computern. Obschon ARM selber kein Halbleiterhersteller ist, sondern ein reiner Chipdesigner, ist das Unternehmen bestens vernetzt. Die ARM-Chips werden in der Branche als energieeffizient geschätzt.

US-Inflation legt leicht zu

In den USA sind die Verbraucherpreise im August um 1.3% angestiegen, verglichen mit dem Vorjahresmonat. Expertenumfragen gingen von einem Anstieg von 1.2% aus, während die Inflation im Vormonat noch 1.0% betrug. Somit liegt die Inflation noch immer unter der Marke von 2.0%, welche sich die US-Notenbank Federal Reserve gesetzt hat. Da die Fed jüngst einen Strategiewechsel kommuniziert hat, gemäss dem sie einen grösseren Spielraum beim Ansteuern des Inflationsziels haben möchte und die Teuerungsrate auch über eine längere Zeit über der 2%-Schwelle liegen darf, beobachtet der Markt gespannt das Verhalten der Zentralbank. Doch bisher wurde die Fed rein durch die Zahlen nicht unter Handlungsdruck gesetzt.

China verabschiedet neue Finanzvorschriften

China verschärft im einem Versuch zur Eindämmung der Risiken im Finanzsektor seine Vorschriften und erlegt expandierenden Konglomeraten wie Ant und Evergrande neue Kapitalanforderungen auf. Nach den neuen Vorschriften müssen Nicht-Finanzunternehmen, die in mindestens zwei Finanzsektoren tätig sind, bei der People’s Bank of China Lizenzen für die Gründung von Finanzholdinggesellschaften beantragen und von ihr eine Genehmigung erhalten. Dieser Schritt zielt darauf ab, die Finanzreformen zu intensivieren und die Marktordnung aufrechtzuerhalten, so der chinesische Staatsrat. Die neue Regelung tritt am 1. November dieses Jahres in Kraft.

Wirtschaftskalender 14. September
MEZLandIndikatorLetzte Periode
11:00EZIndustrieproduktion (Juli, J/J)-12.3%

 

Unternehmenskalender 14. September  
LandUnternehmenPeriode
USA KrogerQ2

 

Quelle: BondWorld.ch