Marktkommentar der Schwyzer Kantonalbank Konjunktur : Nochmals verbessert

Die globalen Wachstumsaussichten haben sich weiter verbessert. Die wichtigsten Volkswirtschaften befinden sich derzeit in einer synchronen Aufschwungphase. Die Wachstumsdynamik ist allerdings noch bescheiden…..


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


März 2017 Standpunkt   – Schwyzer Kantonalbank – Konjunktur


Um 1.6% ist die US-Wirtschaft 2016 gewachsen. Das ist ok, allerdings es ist so wenig wie seit 2009 nicht mehr. Mit Steuererleichterungen und Infrastrukturinvestitionen wird Präsident Trump versuchen, das Wachstum in den USA anzukurbeln. Die Aussichten für die US-Konjunktur sind aber nicht nur wegen Trumps geplantem Stimulusprogramm intakt.

Frühindikatoren in den USA zeigen aufwärts

Zahlreiche Indikatoren befinden sich im Aufwärtstrend. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie (PMI), einer der zuverlässigsten Frühindikatoren, notierte im Februar erneut höher bei 57.7 Punkten (vgl. Abb.). Das ist der höchste Stand seit Herbst 2014 sowie der sechste Anstieg in Folge. Allerdings gibt es noch eine Diskrepanz zwischen dem PMI (sowie weiteren Umfrage-/Stimmungsindikatoren) und der mit harten Zahlen untermauerten effektiven Lage im Industriesektor. Die Industrieproduktion sowie der Auftragseingang für langlebige Güter stagnieren, die Kapazitätsauslastung ist noch immer eher tief und die Investitionstätigkeit schwächelt. Es besteht aber berechtigter Grund zur Annahme, dass sich diese Divergenz schliessen wird. Bestätigt wird die gute Verfassung der US-Wirtschaft durch die anhaltend guten Arbeitsmarktdaten. Insbesondere verharrt die Arbeitslosigkeit mit 4.8% auf Vollbeschäftigungsniveau. Der robuste Arbeitsmarkt ist wiederum eine wichtige Stütze für den privaten Konsum. Entsprechend legt der Detailhandel im Januar im Vorjahresvergleich um 5.6% zu (vgl. Abb.).

Stärkere Dynamik in der Eurozone

Bezüglich Wachstumsdynamik hatte die Eurozone vergangenes Jahr mit den USA gleichgezogen. Der Aufwärtstrend hat sich in diesem Jahr bislang fortgesetzt. Sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor zeigen die Frühindikatoren in den meisten Ländern der Währungsunion synchron nach oben. Diese positive Entwicklung schlägt sich auch in einer (zaghaften) Verbesserung am Arbeitsmarkt nieder. Die Arbeitslosenquote sank innert Jahresfrist von 10.5% auf 9.6%.

Schweiz: Den Umständen entsprechend gut

Die durch den starken Franken belastete Schweizer Wirtschaft schlägt sich den Umständen entsprechend wacker. Nach 0.8% im 2015, betrug das BIP-Wachstum 2016 gemäss ersten Schätzungen 1.3%. Der Anstieg des PMI im Februar auf 57.8 Punkte – dem höchsten Stand seit fast sechs Jahren – und insbesondere der hohe Auftragsbestand (PMI Sub-Index Auftragsbestände: 58.1) nähren die Hoffnung auf eine Fortsetzung des moderaten Aufschwungs.

03 03 17 SKB

 

Quelle: BONDWorld.ch