Reaktion von State Street auf die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank

Tim Graf, Head of Macro Strategy Europe bei State Street Global Markets, und David Furey, Portfolio Strategist, Fixed Income, Cash & Currency bei State Street Global Advisors, äussern sich zur heutigen Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB)…..

 

 


Sign up for our free newsletter to receive weekly news from BONDWorld Click here to register for your free copy 


Tim Graf


Tim Graf: „Wie erwartet, hält die EZB an ihrem gegenwärtigen Massnahmenpaket unverändert fest. Wir waren jedoch etwas über die relativ positive Einschätzung der gegenwärtigen Ereignisse und deren Auswirkung auf die Inflation und Inflationserwartungen überrascht. Wir gehen davon aus, dass die EZB vorerst von grösseren Neuerungen absieht, zumal sich die Auswirkungen bereits angekündigter Programme erst noch zeigen müssen. Trotzdem halten wir es für möglich, dass im Jahresverlauf eine weitere geldpolitische Lockerung nötig werden könnte.“

David Furey: „Die Unsicherheiten hinsichtlich der Auswirkung des Brexit-Referendums beziehen sich eher auf das Ausmass als die Richtung. Deshalb ist es erstaunlich, dass die EZB nicht zum Ausdruck gebracht hat, dass Risiken hinsichtlich eines schwächeren Wachstums bestehen.“

Quelle: BondWorld.ch