StateStreet : Anlegervertrauen sinkt im Februar um 1,6 Punkte auf 92,9

State Street Global Exchange veröffentlicht die Ergebnisse des State Street Investor Confidence Index® (ICI) für Februar 2017……

 

Michael Metcalfe, Senior Managing Director und Leiter Macro Strategy bei State Street Global Markets


Der Global ICI sank gegenüber des revidierten Werts vom Januar um 1,6 Punkte von 94,5 auf 92,9. Die Abnahme des globalen Anlegervertrauens beruht auf einem Rückgang des European ICI um 9,3 Punkte auf 83,3 und des Asian ICI um 4,0 Punkte auf 104,0. Im Gegensatz dazu erhöhte sich der North American ICI um 3,8 Punkte von 90,9 auf 94,7.

„Trotz des anhaltenden Aufwärtstrends bei den Preisen für risikoreiche Vermögenswerte verringerte sich die Risikobereitschaft der globalen institutionellen Anleger im Februar erneut“, kommentierte Kenneth Froot, Mitentwickler des ICIs bei State Street Associates, dem Forschungs- und Beratungsgeschäft von State Street Global Exchange. „Dabei ist jedoch auffallend, dass die Risikobereitschaft nordamerikanischer Anleger von der Risikobereitschaft bei Anlegern aus anderen Regionen deutlich abweicht. Es lässt sich nicht beurteilen, ob diese Abweichung auf die relativ hohe Dynamik der US-Wirtschaft im Vergleich zu anderen entwickelten Volkswirtschaften zurückzuführen ist oder auf einen unrealistischen Optimismus hinsichtlich Unternehmensgewinnen und Wirtschaftswachstum unter der Trump-Regierung.“

„Angesichts der sich in den meisten Regionen verbessernden Wirtschaftsaussichten gehen wir davon aus, dass der gemessene Vertrauensrückgang in Europa auf wachsende politische Bedenken vor den anstehenden Wahlen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland zurückzuführen ist“, kommentierte Michael Metcalfe, Senior Managing Director und Leiter der Abteilung Global Macro Strategy von State Street Global Markets.  

Der ICI wurde von Kenneth Froot und Paul O’Connell von State Street Associates, dem Forschungs- und Beratungsgeschäft von State Street Global Exchange, entwickelt. Der Index misst das Anlegervertrauen bzw. die Risikobereitschaft der Investoren auf quantitativer Basis, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Investoren analysiert. Der ICI bestimmt Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern genau: Je grösser der Portfolioanteil von Aktien, desto grösser ist die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger. Ein Stand von 100 gilt als neutral.

Bei diesem Wert halten sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruht der Index auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Investoren und nicht auf deren Meinungen.

Quelle: BondWorld.ch